Zwickau Tourismus / Kultour Z

Sachsens traditionelle Weihnachtsmärkte

Ihr Kinderlein, kommet! Nur: Wohin? Schließlich hat der Freistaat im Advent so viel zu bieten. Eine Auswahl klassischer Weihnachtsmärkte.


Traditionelle Weihnachtsmärkte in Sachsen: Görlitz
© Nikolai Schmidt

Schlesischer Christkindelmarkt Görlitz

Und täglich kommt das Christkind zu Besuch: Görlitz gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands – und da ist es klar, dass auch der Schlesische Christkindelmarkt der Görlitzer etwas ganz Besonderes ist. Vor der Kulisse mit den altehrwürdigen Häusern wird die Weihnachtsgeschichte erzählt, unter freiem Himmel finden Gottesdienste und Andachten statt. Händler bieten Handgefertigtes und Spezialitäten aus Böhmen, Sachsen und Schlesien an. Dazu gibt es eine Eisstockbahn und ein Bühnenprogramm, das zum gemeinsamen Weihnachtssingen einlädt. Und: Jeden Tag erscheint das Christkind auf der Treppe des Görlitzer Rathauses. Man kann es verstehen – wer will sich so einen schönen Weihnachtsmarkt schon entgehen lassen?

2. bis 18.12.
Informationen unter 03581 672420
Schlesischer Christkindelmarkt Görlitz


Traditionelle Weihnachtsmärkte in Sachsen: Dresden
© Yourphototoday

Dresdner Striezelmarkt

Hier eine kleine Rechenaufgabe: Wie viel ist 2016 minus 1434? Ganz genau: 582. Und weil es den Dresdner Striezelmarkt 1434 zum ersten Mal gab, findet er dieses Jahr eben schon zum 582. Mal statt. Damit gehört er zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Darauf dürfen Sie einen Glühwein trinken oder zwei. Manchmal sollte man es schließlich nicht zu genau nehmen.

24.11. bis 24.12.
Dresdner Striezelmarkt


Traditionelle Weihnachtsmärkte in Sachsen: Auerbach
© Touristinformation Auerbach

Auerbacher Weihnachtsmarkt

Sie haben vergessen, den Wunschzettel mit den Geschenken abzuschicken? Kein Problem: In Auerbach findet nicht nur ein stilvoller Weihnachtsmarkt statt, sondern auch das Weihnachtsmännertreffen am 2. Advent. Geben Sie doch Ihre Liste einfach einem der mehr als 500 teilnehmenden Weihnachtsmänner mit zum Nordpol!

25.11. bis 11.12.
Weihnachtsmarkt Auerbach mit Weihnachtsmännertreffen


Traditionelle Weihnachtsmärkte in Sachsen: Chemnitz
© Caro Fotoagentur / Ulf Dahl

Chemnitzer Weihnachtsmarkt

Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt zieht nicht ohne Grund Besucher aus der ganzen Republik an: 2014 wurde er zum schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlands gewählt. Eine fünfstöckige Weihnachtspyramide, Spieldosen, Schwibbögen und Nussknacker nehmen Besucher mit in die Weihnachtswelt des Erzgebirges. Dazu kommen knapp 200 Stände, die handgefertigte Produkte anbieten und Erzgebirgische Volkskunst, obendrein gibt es noch leckere traditionelle Spezialitäten.

25.11. bis 23.12.
Chemnitzer Weihnachtsmarkt


Annaberger Weihnachtsmarkt

Gleich unter der berühmten St. Annenkirche findet der Annaberger Weihnachtsmarkt statt. Hier, mitten im Erzgebirge, ist man traditionsbewusst. Darum erzählt die Marktpyramide nicht nur die Weihnachts-, sondern auch die Bergbaugeschichte. Dazu gibt es in rund 80 festlich geschmückten Buden Holzkunst aus der Region wie Schwibbögen, Nussknacker oder Räuchermännchen, dazu noch Annaberger Faltsterne, Klöppelspitzen und Stollen.

25.11. bis 23.12.
Annaberger Weihnachtsmarkt


Traditionelle Weihnachtsmärkte in Sachsen: Grimma
© Jan Woitas / DPA / Picture Alliance

Grimmaer Weihnachtsmarkt

Sie fragen sich, was der Weihnachtsmann wohl in der Zeit vor Heiligabend macht? Ganz klar: Er besucht den Weihnachtsmarkt in Grimma! Dort gibt es besonders leckere Sachen, vom Bisongulasch bis zum Sachsenobst- Glühwein, vom Stollen bis zu kandierten Äpfeln. Bei so vielen Spezialitäten fällt die Geschenkewahl gar nicht so leicht, doch finden wird jeder Besucher immer das Richtige.

26.11. bis 11.12.
Grimmaer Weihnachtsmarkt


Traditionelle Weihnachtsmärkte in Sachsen: Stollenmarkt
© Stadtverwaltung Brand-Erbisdorf

Stollenmarkt in Brand-Erbisdorf

Nicht nur in Dresden macht man guten Stollen! In Brand-Erbisdorf backen die Menschen im Advent ein rekordverdächtiges Exemplar der Weihnachtsköstlichkeit. Dazu gibt es ein buntes Programm und Stände mit Spezialitäten. Und weil die Stadt auf 800 Jahre Bergbau zurückblickt, dürfen Bergmannstraditionen nicht fehlen, zum Beispiel Bergmannsaufzug und Mettenschicht.

2. bis 4.12.
Stollenmarkt in Brand-Erbisdorf


Zwickauer Weihnachtsmarkt

Wenn es um die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland geht, landet der Zwickauer immer wieder in den Top Ten. Mal ehrlich: Wen wundert’s? Denn hier bekommen Besucher nicht nur anspruchsvolle Volkskunst aus dem Erzgebirge geboten, sondern auch sehr gutes Essen und eine malerische Altstadt als Kulisse. Und weil nicht nur die Weihnachts-, sondern auch die Bergbautradition in Zwickau Jahrhunderte zurückreicht, gibt es am 10. Dezember eine Bergparade mit Uniformträgern und Blaskapelle.

22.11. bis 23.12.
Zwickauer Weihnachtsmarkt


Canalettomarkt Pirna

Im 18. Jahrhundert malte Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, mehrmals Ansichten der Stadt Pirna – darunter auch den heutigen Marktplatz. Heute hätte der venezianische Maler bestimmt seine Freude an dem Weihnachtsmarkt, der seinen Namen trägt. Inmitten der historischen Pirnaer Altstadt laden Buden und Stände zum Bummeln, Stöbern und Verweilen ein. Es gibt Handwerk und leckere lokale Spezialitäten – und jeden Abend werden auf die Häuser rund um den Canalettomarkt Bilder des Namensgebers projiziert.

25.11. bis 30.12.
Canalettomarkt Pirna


X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier