Getty Images

In Leipzig umgehört: „Mir ist nicht egal, dass …“ Auf den Straßen der größten Stadt des Freistaats Sachsen teilten uns Frauen und Männer mit, was ihnen #nichtegal ist.

Imke G., 19, Abiturientin: „... die Nordhalbkugel so viel reicher ist als die Südhalbkugel.“
Imke G., 19, Abiturientin: „... die Nordhalbkugel so viel reicher ist als die Südhalbkugel.“ © Jens Wiesner

Lea S., 26, Autorin: „... es das Wort ‚Schlampe‘ immer noch gibt.“
Lea S., 26, Autorin: „... es das Wort ‚Schlampe‘ immer noch gibt.“ © Jens Wiesner

Maximilian, 23, Student: „... auf den Sommer der Herbst folgt.“
Maximilian, 23, Student: „... auf den Sommer der Herbst folgt.“ © Jens Wiesner

Julius, 52, arbeitslos: „… es in der Slowakai keine Arbeit gibt und hier auch nicht, und ich jetzt betteln muss. Und dass viele Leute nicht verstehen, warum ich jetzt betteln muss.“
Julius, 52, arbeitslos: „… es in der Slowakai keine Arbeit gibt und hier auch nicht, und ich jetzt betteln muss. Und dass viele Leute nicht verstehen, warum ich jetzt betteln muss.“ © Jens Wiesner

Helena B., 22, Sozialpädagogik-Studentin: „... dass die AFD so scheißviele Stimmen bekommen hat.“
Helena B., 22, Sozialpädagogik-Studentin: „... dass die AFD so scheißviele Stimmen bekommen hat.“ © Jens Wiesner

Felix H., 20, Slawistik-Student: „... sich rechte Ideologien allmählich in unserer Gesellschaft festsetzen.“
Felix H., 20, Slawistik-Student: „... sich rechte Ideologien allmählich in unserer Gesellschaft festsetzen.“ © Jens Wiesner

Markus, 28, arbeitsuchend: „... es immer noch so viel Sexismus im Internet gibt.“
Markus, 28, arbeitsuchend: „... es immer noch so viel Sexismus im Internet gibt.“ © Jens Wiesner

Abdullah H., 24, Biochemie-Student: „… es immer noch Kriege gibt in der Welt und ich so viele Flüchtlinge hier sehe. Das bricht mir das Herz.“
Abdullah H., 24, Biochemie-Student: „… es immer noch Kriege gibt in der Welt und ich so viele Flüchtlinge hier sehe. Das bricht mir das Herz.“ © Jens Wiesner

Aline, 19, Grafikdesignerin: „… sich Leute über etwas beschweren, aber das Problem selbst nicht lösen.“
Aline, 19, Grafikdesignerin: „… sich Leute über etwas beschweren, aber das Problem selbst nicht lösen.“ © Jens Wiesner

Mohammed, 23, Geografie-Student: „... die Umwelt durch so viele Chemikalien gefährdet ist, die wir im täglichen Leben benutzen. Und dass das Ozonloch noch existiert.“
Mohammed, 23, Geografie-Student: „... die Umwelt durch so viele Chemikalien gefährdet ist, die wir im täglichen Leben benutzen. Und dass das Ozonloch noch existiert.“ © Jens Wiesner

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier