Generation-#NichtEgal in Zahlen Die Generation Gleichgültig gibt es nicht mehr.

Wurden die zwischen 1980 und 1999 geborenen Millenials noch vor einigen Jahren als egozentrisch, orientierungslos und desinteressiert beschrieben, zeigt sich inzwischen ein anderes Bild. Was jungen Menschen in Deutschland #NichtEgal ist, welche Werte sie vertreten und wofür sie sich einsetzen, zeigen wir in dieser Infografik.

Illustrationen: Ole Häntzschel

34 Prozent der Jugendlichen sind oft für soziale oder politische Zwecke bzw. für andere im Alltag aktiv. 34 Prozent der Jugendlichen sind oft für soziale oder politische Zwecke bzw. für andere im Alltag aktiv. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015, TNS Infratest Sozialforschung; Grafik 3
Wenn es um das gesellschaftliche Miteinander geht, finden 23 Prozent der jungen Deutschen die Bekämpfung von Rassismus am wichtigsten sowie gute Nachbarschaft und soziales Engagement (jeweils 18 Prozent) Wenn es um das gesellschaftliche Miteinander geht, finden 23 Prozent der jungen Deutschen die Bekämpfung von Rassismus am wichtigsten sowie gute Nachbarschaft und soziales Engagement (jeweils 18 Prozent) Quelle: think with Google: „Wie ticken die jungen Deutschen“
Bei der letzten Bundestagswahl 2013 lag die Beteiligung der Erstwähler bei 64,2 Prozent. Die Zahl der 21-25-jährigen erreichte mit einer Wahlbeteiligung von 60,3 Prozent den niedrigsten Wert und lag damit sogar 12,1 Prozent unter der Wahlbeteiligung insgesamt. Auch bei den 25- bis unter 30-Jährigen (62,4 Prozent) und den unter 21-Jährigen (64,2 Prozent) lag die Wahlbeteiligung deutlich unter dem Durchschnitt. Bei der letzten Bundestagswahl 2013 lag die Beteiligung der Erstwähler bei 64,2 Prozent. Die Zahl der 21-25-jährigen erreichte mit einer Wahlbeteiligung von 60,3 Prozent den niedrigsten Wert und lag damit sogar 12,1 Prozent unter der Wahlbeteiligung insgesamt. Auch bei den 25- bis unter 30-Jährigen (62,4 Prozent) und den unter 21-Jährigen (64,2 Prozent) lag die Wahlbeteiligung deutlich unter dem Durchschnitt. Quelle: Bundeswahlleiter
56 Prozent der Jugendlichen haben schon einmal an einer oder mehreren politischen Aktion teilgenommen. 56 Prozent der Jugendlichen haben schon einmal an einer oder mehreren politischen Aktion teilgenommen. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
54 Prozent finden, dass Deutschland in Europa eine Führungsrolle haben sollte. 54 Prozent finden, dass Deutschland in Europa eine Führungsrolle haben sollte. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
51 Prozent bringen der politischen Lage in der Welt großes Interesse entgegen. 51 Prozent bringen der politischen Lage in der Welt großes Interesse entgegen. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
Mehr als acht von zehn (81 Prozent) Jugendlichen und mehr als sechs von zehn (61,5 Prozent) aller Menschen in Deutschland befürworten eine stärkere Integration von Wahlen in den Schulalltag. Mehr als acht von zehn (81 Prozent) Jugendlichen und mehr als sechs von zehn (61,5 Prozent) aller Menschen in Deutschland befürworten eine stärkere Integration von Wahlen in den Schulalltag. Quelle: Bertelsmannstiftung
84 Prozent der jungen Deutschen legen Wert auf den Respekt vor Gesetz und Ordnung. Zwei Drittel der Befragten ist er sogar sehr wichtig. 84 Prozent der jungen Deutschen legen Wert auf den Respekt vor Gesetz und Ordnung. Zwei Drittel der Befragten ist er sogar sehr wichtig. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
Das Thema Umweltschutz gehört für fast alle im Rahmen der Sinus- Studie 2016 befragten Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren zu den zentralen gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen. Das Thema Umweltschutz gehört für fast alle im Rahmen der Sinus- Studie 2016 befragten Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren zu den zentralen gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen. 66 Prozent zeigen Bereitschaft zu umweltbewusstem Verhalten. Quelle: Sinusstudie 2016, S. 265 Umweltschutz
82 Prozent finden es wichtig, die Vielfalt des Menschen anzuerkennen und zu respektieren. 82 Prozent finden es wichtig, die Vielfalt des Menschen anzuerkennen und zu respektieren. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
Für 40 Prozent der Befragten spielt Heimatverbundenheit eine wichtige Rolle. 30 Prozent ist es wichtig, das Traditionen eingehalten werden. Für 40 Prozent der Befragten spielt Heimatverbundenheit eine wichtige Rolle. 30 Prozent ist es wichtig, dass Traditionen eingehalten werden. Quelle: think with Google: „Wie ticken die jungen Deutschen?“
72 Prozent gehen im Internet vorsichtig mit ihren Daten um. 72 Prozent gehen im Internet vorsichtig mit ihren Daten um. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
48 Prozent der Jugendlichen fürchten, dass die Ausländerfeindlichkeit in der Bevölkerung wächst. 48 Prozent der Jugendlichen fürchten, dass die Ausländerfeindlichkeit in der Bevölkerung wächst. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
73 Prozent nennen mögliche Terroranschläge als Risikobereich, der ihnen Angst macht. 73 Prozent nennen mögliche Terroranschläge als Risikobereich, der ihnen Angst macht. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
62 Prozent haben Angst vor einem möglichen Krieg in Europa.
62 Prozent haben Angst vor einem möglichen Krieg in Europa. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015
Rund 46 Prozent der Menschen zwischen 18 und 30 Jahren wären gern selbstbewusster. 31 Prozent möchten mutiger sein. Rund jeder vierte äußerte den Wunsch, offener, ausgeglichener, willensstärker und ehrgeiziger zu sein. Das Bedürfnis nach Ehrgeiz war bei besonders vielen 18-20-Jährigen stark ausgeprägt. Rund 46 Prozent der Menschen zwischen 18 und 30 Jahren wären gern selbstbewusster. 31 Prozent möchten mutiger sein. Rund jeder vierte äußerte den Wunsch, offener, ausgeglichener, willensstärker und ehrgeiziger zu sein. Das Bedürfnis nach Ehrgeiz war bei besonders vielen 18-20-Jährigen stark ausgeprägt. Quelle: Bento-Studie, durchgeführt mit dem Institut für Markt- und Trendforschung | EARSandEYES im Auftrag von bento im Mai 2015
61 Prozent der Jugendlichen blicken positiv in ihre Zukunft, 3 Prozent eher düster. 61 Prozent der Jugendlichen blicken positiv in ihre Zukunft, 3 Prozent eher düster. Quelle: Shell-Jugendstudie 2015

X

Sie verwenden einen sehr alten Browser.

Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser.
Aktuelle Browser finden Sie hier